Schneeschuhwanderung

Mit der Vorfreude auf ein schneereiches, sonniges Wochenende und leichtem Übernachtungsgepäck starteten wir am 14.1.2012 frühmorgens in Richtung Südschwarzwald.

 

Die meisten hatten ja im letzten Jahr bereits Bekanntschaft mit den Schneeschuhen gemacht, so dass es auch gleich losgehen konnte. Nach einem recht steilen Aufstieg zum Aufwärmen erwartete uns auf dem Feldberg nicht nur ein toller Ausblick, sondern auch ein eisiger Nordwind. Nach einem kurzen Aufenthalt, Rundumblick und Gipfelfoto ging es auf der Südseite hinunter zur St. Wilhelmer Hütte. Dort gab es eine warme Stube und dampfende Kartoffelsuppe mit Einlage.

Da kostete es schon Überwindung wieder in die eisige Kälte hinauszugehen zumal es erstmal wieder bergauf ging, wieder über den Gipfel und hinunter - vorbei an Auerhähnen und Freestyle-Skiakrobaten - zu unserem Quartier, der Baldenwegener Hütte.

 

Insgesamt hatten wir am Samstag 7 km zurückgelegt, dabei 454 Höhenmeter bezwungen mit 2-facher Gipfelüberschreitung – aber das war längst noch nicht alles. Die überschüssige Energie wurde noch zum Mülltütenrutschen, Schlittenfahren und zur Hüttengaudi verwendet. Am nächsten Morgen zeigte das Thermometer -10°C an – im Wind gefühlte -15, aber dank der Sonne war das gut zu ertragen.

 

Die Rodelfans nutzten den Weg hinunter zum Parkplatz noch für eine rasante Abfahrt und dann ging’s auch schon wieder zurück in die wärmeren, heimischen Gefilde.Vielen Dank an Elke für die hervorragende Organisation und der Tipp fürs nächste Mal: Da geht noch mehr!!...weiter zur Galerie