Schneeschuhwanderer auf der Suche nach Schnee

Am 18. Januar fuhren 21 Schneeschuhwanderer los in Richtung Feldberg auf der Suche nach Schnee. Und tatsächlich, dort gab es Neuschnee und dazu sonnig-bewölktes Wetter mit angenehmen Temperaturen im Plusbereich.

 

Die Begeisterung wurde etwas getrübt, da wir dieses Mal unser Übernachtungsgepäck selbst vom Parkplatz zur Baldenweger Hütte hinauf schleppen mussten. Unser Schneeschuhführer Thomas meinte, das wäre ja erst das richtige „Hüttenfeeling“. Nach kurzem Zwischenstopp in der Hütte ging es dann weiter aufwärts zum Gipfel. Dort erwartete uns wieder ein grandioser Ausblick. Nach dem obligatorischen Gipfelfoto war es Zeit zur St. Wilhelmer Hütte zum Mittagessen abzusteigen. Für den nächsten Morgen hatte Elke dann etwas ganz besonderes geplant – den Sonnenaufgang auf dem Feldberg erleben. Immerhin 14 Frühaufsteher schnallten in der morgendlichen Dunkelheit die Schneeschuhe an, knipsten die Stirnlampen an und marschierten aufwärts. Wir hatten Glück, oben bot sich dann ein tolles Schauspiel aus Licht und Schatten und eine grandiose Fernsicht Richtung Alpen. Mond, Sonnenaufgang und ein Meer aus Wolken unter uns. Danke Elke, wie hast Du das wieder hinbekommen!

 

Nachdem wir uns sattgesehen hatten, marschierten wir durch den Tiefschnee zurück zur Baldenweger Hütte, wo das Frühstück schon auf uns wartete. Dann blieben nur noch Zusammenpacken, zum Parkplatz laufen und schon ging es wieder zurück nach Hause - bis zum nächsten Jahr! A.H.

 

...weiter zur Galerie